Sensorgesteuerte Kellerentfeuchtung mit freeAir 100 Wohnraumlüftung

Die relative Luftfeuchtigkeit wird von zwei Sensoren – innen wie außen – gemessen. Das bildet die Grundlage für die Ermittlung der absoluten Feuchte durch das Lüftungsgerät freeAir 100. So kann die Lüftung immer bedarfsgerecht arbeiten, auch wenn sie selber nicht zuhause sind. Eine tatsächliche Entfeuchtung (Luftaustausch bis 90 m³/h) ist garantiert.

Wird der Kellerraum benutzt, regeln unterschiedliche Komfortstufen das individuelle Wohlfühlklima. Wird das Frischluftsystem nicht gebraucht, läuft es automatisch auf Minimalstufe und sorgt so für einen minimalen Energieverbrauch.

Das perfekte Feuchtemanagement verhindert gesundheitsschädlichen Schimmel, aber auch die Übertrocknung von Räumen im Passivhausbereich, wo sonst leicht die Schleimhäute austrocknen und Husten auftritt.